News

News2020-07-06T09:53:04+02:00

Zum Vorteil von Natur und Winzer

Experten diskutieren in Buchheim über Vorteile und Vermarktung pilzwiderstandsfähiger Rebsorten / Cuvées als Chance

Friedline Gurr-Hirsch, Staatssekretärin im Ministerium für Ländlichen Raum, diskutierten auf dem Marcher Schill-Hof mit Wein-Profis über Piwis
Auszug aus dem Artikel:
Weniger Pflanzenschutz, weniger Arbeit: Trotz vieler Vorteile führen „Piwis“, also pilzwiderstandsfähige Rebsorten, noch immer ein Nischendasein. Winzer aus der Region Freiburg wollen das ändern.
…..

Pflanzenschutz im Land soll bis 2030 reduziert werden

Die Piwis passten eigentlich perfekt in das vom Land selbst gesteckte Ziel, den Pflanzenschutz bis 2030 deutlich zu reduzieren, konstatiert Staatssekretärin Gurr-Hirsch am Ende der Verkostung. Leider sei die damit bepflanzte Fläche noch sehr überschaubar, obwohl die neuen Sorten schon länger ein Thema seien. Doch mit dem Klimawandel rückten sie wieder mehr in den Fokus. Auch im veränderten Trinkverhalten gerade der jungen Generation und der aktuellen Stimmung der Verbraucher, hin zu mehr Regionalität, sieht Gurr-Hirsch, die 1976/77 Deutsche Weinkönigin war, Chancen für die Piwis.

Doch es gelte nun, die Verbraucher, aber auch die Kellermeister der großen Genossenschaften, von den Vorteilen zu überzeugen. Mit den Zusatznutzen der robusteren Sorten, dem Gefühl, etwas Gutes zu tun und mit der Freude am hochwertigen Weingenuss könne dies gelingen, meint die Landtagsabgeordnete. Hierzu müsste unter anderem das Denken in sortenreiner Vermarktung überwunden werden – darin waren sich die Anwesenden einig.

Quelle:  Badische Zeitung von Mario Schöneberg

weiterlesen (PDF 1,5 MB )
22. September 2020|

Projekt PIWI – DIE PERFEKTE REBE

Artikel aus dem FALSTAFF September 2020  mit  tollen Ergebnissen aus der PIWI Trophy von unseren Mitgliedern – Gratulation!

Weinbau ohne Spritzmittel? Was wie ein Wunschtraum klingt, könnte nun Realität werden. Dank neuer, gegen Pilze immuner Rebsorten, die trotzdem gute Weine ergeben. Ein großer Schritt in Richtung nachhaltiger Weinbau.

Quelle: Falstaff,  Autoren  Dominik Vombach, Peter Moser, Ulrich Sautter

Ausgabe Österreich
Ergebnisse
Ausgabe Deutschland
2. September 2020|

Pilzresistente Traubensorten – das neue PIWI Buch

Reben biologisch pflegen, naturreinen Wein genießen – das PIWI-Buch    PIWI-Buch-Strasser-Cover
  • Groß im Kommen: der ökologische Weinbau mit pilzresistenten Traubensorten (PIWI-Sorten).
  • Das Buch des PIWI-Pioniers Fredi Strasser und Franziska Löpfke, Willimann Jürg (Fotograph)

ISBN: 978-3-258-08187-8

«Ich möchte meine Reben nicht spritzen!» Dieser Gedanke treibt den Schweizer Agronomen und Biopionier Fredi Strasser seit seiner Jugend an. Dank der Wiederentdeckung pilzresistenter Traubensorten (PIWI-Sorten) ist sein Traum realisierbar geworden: Mit seiner Familie hat er über Jahrzehnte einen erfolgreichen biodynamischen Weinbaubetrieb mit resistenten Rebsorten im zürcherischen Oberstammheim aufgebaut. Sein reiches praktisches und fachliches Wissen erläutert er hier in leicht verständlicher Sprache für Weinbauinteressierte und Fachleute. Dabei beschreibt er einen neuen Weg zum natürlichen Weinbau, zum guten PIWI-Wein und wie Natur und Biodiversität neben dem wirtschaftlichen Betrieb Platz finden.

1. Auflage 2020
248 Seiten, rund 260 Fotos
gebunden, 15,5 x 22,5 cm, 709 g
Haupt Verlag
CHF 39.00 (UVP) / EUR 34.00 (D) / EUR 35.00 (A)

Erhältlich ist das Buch im Buchhandel oder direkt beim Verlag.   
Nur  Sammelbestellungen direkt bei Fredi Strasser oder über PIWI International. Einzelexemplare bitte nicht über PIWI International bestellen.

www.haupt.ch

Bericht in der Andelfinger Zeitung
31. August 2020|

Freiburger Rebsorten- und Klonentag am 03. September 2020

auf den Blankenhornsberg in Ihringen.
Der Ablauf wird folgendermaßen sein:

9:00 Uhr Führung durch Anlagen mit:
– pilzwiderstandsfähigen Weiß- und Rotweinsorten
– Minimalschnittsystem
– Klonen von Standardrebsorten
– weinbaulichen Versuchen: – Unterstockbearbeitung

– Laubwandmanagement 12:00 Uhr kleiner Snack (Butterbrezeln)

13:00 Uhr offene Weinprobe zu den Themen vom Vormittag (Ablauf abhängig von Coronasituation)

 

Bitte anmelden bis 31.8.2020
25. August 2020|

Weinwettbewerb „Best of Freiburger Piwis 2020“

Auf einem hohen Niveau zeigten sich die Weine, die beim 10. Wettbewerb „Best of Freiburger Piwis“ am 7. Juli 2020 im Staatlichen Weinbauinstitut Freiburg (WBI) teilnahmen. Der Begriff „Piwis“ steht für pilzwiderstandsfähige Rebsorten. In verschiedenen Kategorien wurden die drei jeweils höchstbewerteten Weine prämiert.

Insgesamt 64 Weinbaubetriebe aus Deutschland, Italien, Österreich, Dänemark, Italien, den Niederlanden und der Schweiz hatten insgesamt 181 Weine, Sekte und Seccos ins Rennen geschickt. In 14 Kategorien ermittelte eine fachkundige Jury mit Blindverkostungen die Besten unter ihnen. Die Ergebnisse waren mitunter überraschend: So überzeugten mehrere Betriebe aus den Niederlanden mit Weinen hoher Qualität. Aus dem badischen Raum konnten etliche Weingüter ihre guten Ergebnisse der früheren Wettbewerbe „Best of Freiburger Piwis“ bestätigen. Insgesamt zeigte sich, dass sich die vorgestellten Weine auf einem erfreulich hohen Qualitätsniveau bewegen, mit dem weitere Kundenkreise erfolgreich angesprochen werden können.

weiterlesen Pressemeldung
Alle Weine mit Rangfolge
17. August 2020|

PIWI AT: Neue / innovative Rebsorten 2020 – 30 Prozent mehr Einreichungen

Graz, August 2020

Mit einer Steigerung der Einreichungen um exakt 32% im Vergleich zum Vorjahr wird die Erfolgsgeschichte des österreichischen Weinwettbewerbs für PIWI-Sorten weitergeschrieben! Obmann Wolfgang Renner ist überzeugt: „PIWIS lassen sich nicht mehr aufhalten“!

PIWI AT Weinpreis 2020 Flaschen©Spandl

Zum zweiten Mal veranstaltete der Verein „PIWI Österreich“ den Weinwettbewerb „Neue / innovative Rebsorten“ für österreichische Weine aus pilzwiderstandsfähigen Rebsorten. In diesem Jahr waren es bereits erstaunliche 146 Weine von 64 verschiedenen Betrieben. Wie schon im Vorjahr kamen die meisten Weine aus der Steiermark, die traditionell und klimabedingt einen größeren PIWI-Flächenanteil hat als die anderen weinbautreibenden Bundesländer. Einen starken Auftritt lieferten diesmal aber die Teilnehmer aus dem Bundesland Niederösterreich. Mehr als ein Drittel aller eingereichten Weine kamen von dort und sechs von zehn Kategorien wurden gewonnen!

(mehr …)

11. August 2020|

Einladung Rebsortentage 25.08.-02.09.2020 Rebschule Freytag

Freytag-Rebsortentage

Trotz der besonderen Umstände in diesem außergewöhnlichen Jahr, möchten wir wieder unsere Infoveranstaltung rund um das Thema Rebsortenvielfalt durchführen. Die Veranstaltung wird vom 25. August bis 02. September 2020 stattfinden.

Hiermit möchten wir Sie gerne zum Besichtigen, Verkosten und guten Gesprächen einladen!

Um die Rebsorten und Klone kennenlernen zu können, werden wir Feldbesichtigungen in Kleingruppen arrangieren. Im Anschluss daran werden Sie sich im Rahmen einer Weinprobe – mit ausreichendem Abstand zueinander – auch geschmacklich von den neuen Sorten überzeugen können.

(mehr …)

27. Juli 2020|

Biodiversitätswanderung und 1. Mitgliederversammlung PIWI CH

Präsident Roland Renz
Die PIWIs kommen …

Am Dienstag 30. Juni 2020 trafen sich knapp 60 Personen auf dem Bioweingut Roland und Karin Lenz auf dem Iselisberg in Uesslingen. Der im Dezember 19 gegründete Verein PIWI CH lud zur ersten Mitgliederversammlung.

Bei schönstem Sommerwetter machten sich die Anwesenden auf zu einer Wanderung durch die Rebberge von Uesslingen im unteren Thurtal (TG). Unterwegs wurden verschiedene Stopps eingelegt. Der begeisterte Bio- und PIWI-Winzer Roland Lenz (zweifacher Biowinzer der Schweiz) machte dabei auf die unterschiedlichen Rebberge und Arten von Weinbau aufmerksam. So wachsen in einem Bio-Betrieb zwischen den Zeilen viele Blumen und Kräuter, teilweise auch Sträucher, um Nützlingen ein Zuhause anzubieten. Bea Steinemann vom FIBL berichtet von den neusten Versuchen zur Optimierung der Einsaatmischungen zwischen den Rebzeilen. Den Wanderern werden auch die Unterschiede von Europäerreben und den neu gezüchteten PIWI-Sorten (PIWI steht für pilzwiderstandsfähig und meint «robust im Anbau», d.h. es müssen wenig bis keine Spritzungen gegen Schädlinge und Krankheiten vorgenommen werden). Besonders interessant waren die Hinweise auf fehlende Rebzeilen zugunsten von Sträuchern, die Abstände zu den nächsten Bäumen oder die zusätzlich erstellten Insektenhotels, alles zur Förderung der Biodiversität.

Zurück auf dem Weingut Lenz freuten sich die Wanderer über die Wasserpause, bevor die eigentliche Mitgliederversammlung begann. Der Verein PIWI CH wurde im letzten Dezember als Regionalsektion des Dachverbandes PIWI International gegründet. Das Vereinsziel ist die Förderung der PIWI Rebsorten in der Züchtung, dem Anbau, der Vermarktung und dem Genuss. Dazu dienen die Vereinsaktivitäten wie Teilnahme an der Agrovina oder ein geplantes Wine and Dine im bekannten Restaurant Hiltl in Zürich ausschliesslich mit PIWI-Weinen mit bestimmt neuen Geschmackserlebnissen. Der Verein bringt auch die Broschüre «PIWI WEIN ZEIT» heraus. Die Leser sind Genussmenschen und Interessierte Privatpersonen, Gastronomen, Händler, Winzer, Züchter und Journalisten. Die Erstausgabe vom März dieses Jahres war eines der Highlights im Tätigkeitsbericht von Präsident Roland Lenz für das erste Halbjahr. Die Versammlung war geprägt von vielen Voten der Mitglieder, die sich mit Engagement am Verein beteiligen.

Im Anschluss an den offiziellen Teil konnten die Anwesenden über 40 verschiedene reinsortige PIWI-Weine probieren und diskutieren. Darunter auch verschiedene neue Züchtungen, die erst Zuchtbezeichnungen als Namen haben, wie z.B. VB CAL 1-28 oder VB CAL 32-7.

Medienkontakt:

Präsident Roland Lenz
Bioweingut Roland und Karin Lenz, Iselisberg, Uesslingen

info@weingut-lenz.ch / +41 52 746 13 86

Aktuar
Daniel Schwarz
info@piwi-ch.ch

Homepage: https://piwi-international.de/piwi-regional/schweiz/

Vorstand PIWI CH auf der Mitgliederversammlung

6. Juli 2020|

Meldephase zum 10. Internationalen PIWI Weinpreis eröffnet   

Pressemitteilung der WINE System AGPIWI grosses Gold Medaille

Qualitätswettbewerb für Weine aus pilzwiderstandsfähigen Rebsorten – virtuelle PAR®-Verkostung vom 14. – 16. November 2020
Anmeldeschluss ist der 23. Oktober 2020

Frasdorf, Juli 2020 – Nachdem die WINE System AG mit dem internationalen bioweinpreis 2020 erstmals eine PAR®-Verkostung erfolgreich im virtuellen Raum durchgeführt hat, geben die Organisatoren, im Auftrag von PIWI International e.V. nun den Startschuss für die erste Online-Verkostung*) in der Geschichte des Internationalen PIWI Weinpreises. Die Meldephase für die Jubiläumsausgabe des etablierten Qualitätswettbewerbs hat somit begonnen. Der Entschluss zu diesem virtuellen Format fiel hinsichtlich der Ungewissheit über den weiteren Verlauf der Corona-Pandemie und aufgrund der durchweg positiven Erfahrungen bei der Premiere im Mai. Zum Wettbewerb zugelassen sind Weine aus pilzwiderstandsfähigen Trauben.  Anmeldeschluss ist der 23. Oktober 2020.

weiterlesen
1. Juli 2020|

Die PIWI Sorte Sauvitage ist zugelassen.

Seit dem 28. April 2020 ist die pilzwiderstandsfäige Rebsorte Sauvitage vom Bundessortenamt saatgutrechtlich zugelassen.  Damit ist diese Sorte auch in allen rheinland-pfälzischen Anbaugebieten für die Herstellung von Qualitätswein zugelassen.

Quelle: Das Deutsche Weinmagazin 6/2020

weiterlesen
17. Juni 2020|

Best of Freiburger Piwi 2020

FreiburgerPIWIAuch dieses Jahr findet die Veranstaltung „Best of Freiburger Piwi“  statt.  Allerdings, aufgrund der Corona-Pandemie, in etwas anderer Form wie gewohnt.
Die öffentliche Verkostung und die offizielle Bekanntgabe der Platzierungen der Weine müssen wegfallen.

Die angestellten Weine werden am 7.7.2020 von einer ausgewählten Fachjury objektiv verkostet und bewertet.

Anmeldung bis 22. Juni – Zusendung der Weine bis 26. Juni 2020

Staatliches Weinbauinstitut Freiburg

Anmeldung.pdf (288 kB)
16. Juni 2020|

Starke PIWIs: Medaillensegen bei der Frühjahrsverkostung zum internationalen bioweinpreis 2020

Mit je 99 Punkten steht der traditionell im Holzfass vergorene 2018er FEODORA Sauvignac vom Weingut Galler aus der Pfalz an der Spitze!   Von 51  PIWI Weinen erhielten  8 Großes Gold, 22 Gold und 19 Silber.  Die kompletten Ergebnisse finden Sie auf der Webseite  www.bioweinpreis.de.

GrossesGold-bioweinpreis2020

PRESSEMELDUNG

Mit 648 Bioweinen die weltweit erste PAR
®-Verkostung im virtuellen Raum – darunter 51 Weine aus pilzwiderstandsfähigen Rebsorten

Frasdorf, Mai 2020 – Wie das momentane tägliche Leben, so stand auch die erste von zwei Verkostungen zum internationalen bioweinpreis 2020 unter dem Einfluss der Corona-Pandemie: Sie fand, unter strengster Einhaltung der PAR®-Standards und mithilfe von 28 Verkostern in ganz Deutschland, komplett im virtuellen Raum statt. Eine organisatorische Herausforderung*), die dank der Erfahrung der PAR® Certified Master VerkosterInnen und der etablierten digitalen Infrastruktur der WINE System AG, in gewohnter Qualität gemeistert wurde. Darauf vertrauten auch die WinzerInnen aus aller Welt, die selbst in diesen schwierigen Zeiten nicht auf den Qualitätswettbewerb verzichten wollten. So durfte die PAR®-Jury 648 Weine aus 18 Ländern verkosten. Zwar ist die Zahl der eingereichten PIWI-Weine, mit 51 Positionen aus sechs Ländern, Corona-bedingt prozentual leicht gesunken; die Ergebnisse jedoch sind auch dieses Jahr beachtlich. Allein acht der insgesamt 58 Großes-Gold-Medaillen gehen an Bioweine, die rein aus pilzwiderstandsfähigen Rebsorten gekeltert wurden.

(mehr …)

21. Mai 2020|
Nach oben